RSS-Feed Google+ Twitter Facebook Soundcloud Youtube Flickr


E-Mail


Unsere News in Ihr Postfach:



Format

Radiozentrale
radio-wird-digital.de
MEDIA BROADCAST: Nationales Digitalradioangebot ab Anfang März auf einheitlichem Kanal empfangbar
© Digitalradio.de / radioWOCHE

MEDIA BROADCAST: Nationales Digitalradioangebot ab Anfang März auf einheitlichem Kanal empfangbar

PRESSEMITTEILUNG
MEDIA BROADCAST, Betreiber des Sendernetzes für das neue Digitalradio, verbreitet das nationale Digitalradioprogramm künftig einheitlich auf Kanal 5C. Der Abschluss der Blockumstellung erfolgt nach letzten Arbeiten an den Standorten Saarbrücken-Schoksberg, Heidelberg Königsstuhl, Mainz-Kastel, Frankfurt und Feldberg/Taunus am 2. März mit dem Wechsel von Kanal 5A auf 5C. Damit wird MEDIA BROADCAST im Endausbau ein bundesweit verfügbares Gleichwellennetz für OFDM-Mehrträger-Rundfunknetze betreiben.

Der bundesweite Einsatz von Kanal 5C macht den Empfang des neuen nationalen Digitalradioangebotes noch einfacher und komfortabler. So ist bei Wechseln der Senderregionen künftig kein neuer Empfangskanal mehr erforderlich. Autofahrer profitieren bei Langstreckenfahrten von einer Vielzahl neuer, attraktiver und erstmals bundesweit verfügbarer Hörfunkprogramme in brillanter, digitaler Audioqualität sowie zukunftsweisender Mehrwertdienste. Zudem ergeben sich durch den Gleichwellenbetrieb weitere, deutliche Empfangsreserven speziell in den Randgebieten der Senderegionen. Durch die Nutzung eines einzigen Kanals erzielt MEDIA BROADCAST zudem eine größere und wirtschaftlichere Versorgungseffizienz, da weniger Sender für die flächende Digitalradioverbreitung benötigt werden.

Während der Umstellung auf Kanal 5C kommt es in den genannten Regionen vorübergehend zu kurzen Empfangsbeeinträchtigungen von wenigen Minuten. Betroffene Digitalradio-Hörer empfangen das neue nationale Digitalradio-Angebot nach einem Sendersuchlauf an ihrem Empfangsgerät wie gewohnt.

MEDIA BROADCAST hat das bundesweite Sendernetz für das Digitalradio der neuen Generation Anfang August 2011 mit 27 Senderstandorten in Betrieb genommen. Es bietet eine Vielzahl von teils exklusiven und neuartigen Radioprogrammen in bester digitaler Empfangs- und Klangqualität sowie vielfältige mediale Zusatzdienste. Seit seinem Start ermöglicht das neue Digitalradio-Sendernetz die Versorgung von rund 50 Prozent der bundesdeutschen Fläche mit Digitalradio. 38 Millionen Zuhörer werden per Inhaus-Empfang erreicht. Bis 2014/2015 ist die flächendeckende Vollversorgung mit insgesamt rund 110 Senderstandorten in Deutschland geplant. MEDIA BROADCAST betreibt zudem eine Datacast-Plattform zur optimierten und effizienten Rundfunkverbreitung von medialen Zusatzdiensten.

Hintergrund Kanalumstellung
Das Digitalradionetz wurde seit der Aufnahme des Sendebetriebes ordnungsgemäß und unter Einhaltung aller der Lizenzierung zugrunde liegenden Parameter auf Kanal 5A (Westdeutschland) und 5C (übrige Regionen) betrieben. Diese international koordinierten Frequenzen waren von der Bundesnetzagentur zugeteilt und genehmigt worden. Kanal 5A hatte jedoch im Live-Betrieb zu Störungen mit dem Behördenfunk geführt. Mit der abschließenden Blockumstellung der betroffenen Sendergebiete auf 5C reagiert MEDIA BROADCAST aktiv auf die Störproblematik und verbessert zugleich die Empfangsbedingungen für das neue Digitalradio nochmals deutlich. Damit wird eine wichtige Basis für die weitere erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung des digitalen Hörfunks gelegt. Der Kanalwechsel erfolgt im Einverständnis mit der Bundesnetzagentur sowie im gegenseitigen Einvernehmen mit den Inhabern der Nutzungslizenz für den Kanal 5C in den angrenzenden europäischen Nachbarländern.


WERBUNG


Veröffentlicht von Stephan Munder am 21.02.2012
Lesen Sie auch folgende Meldungen dazu
Nationale DAB‐Programmanbieter befürworten Plattformbetrieb
Digitalradio-Programme des WDR werden am 24. März wegen Wartungsarbeiten kurzzeitig landesweit abgeschaltet
Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg erweitert Digitalradio-Ausschreibung
DAB+ Digitalradio in der Schweiz: Verkauf 2013 deutlich gestiegen
Medienrat genehmigt egoFM in den lokalen DAB-Versorgungs-gebieten Augsburg, Ingolstadt, München und Nürnberg
Landesmux Bayern: Kultradio plant Sendestart im Digitalradio
Ausbau von Digitalradio in Sachsen-Anhalt geht weiter
ZAK lehnt Deal zwischen REGIOCAST und Schlagerparadies ab
Zwei Bewerbungen auf die Digitalradio-Ausschreibung in Bayern
Neustrukturierung des Digitalradio-Sendernetzes in Bayern
RADIO AUGSBURG bleibt im Digitalradio
Offiziell: Sky steht vor Einstieg bei Sport1.fm
England: Wirbel um Wechsel zu digitalem Radio
Digitalradio in der Schweiz: Weitere Programme gehen auf Sendung
Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk: Zweiter bundesweiter Multiplex muss zeitnah kommen
«Regionaljournal»: Alle Ausgaben neu auf DAB+ zu empfangen
Digitalradio: Radio 1 steigt bei DAB+ aus
Radio Pilatus in der ganzen Zentralschweiz auf DAB+
ENERGY strahlt 15 Konzert-Highlights auf ENERGY über DAB+ aus
Digitalradio verdient den Schulterschluss von Bund, Ländern und EU - Dr. Gerd Bauer für abgestimmte Digitalradio-Förderstrategie
Niederlande: Privatsender starten über DAB+ - Arrow Classic Rock komplettiert Muxx
TU Kaiserslautern fertigte im Auftrag der LMK erstmals ein DRM+-Radio auf Basis des NOXON DAB USB-Sticks
Radio Pilatus ist neu auf DAB+ zu hören
Rock Antenne in Zukunft mit höherer Datenrate in DAB+

Ihr Name




Bitte beantworten Sie diese kleine Rechenaufgabe

Das Ergebnis aus:     =  


Sie befinden sich hier:  Startseite / News / Deutschland
N-AUDIO | Radionachrichten



Powered by Koobi:CMS 7.25 © dream4®